07022 212299 oder 07022 21648-0 kontakt@seyfried-wiedemann.de
Mann auf einem Dach

Steildach

Im Norden sieht das Steildach anders aus als im Süden. Form und Neigung sind unterschiedlich. Jede Region hat ihre eigenen Vorlieben. In der Regel hängen sie davon ab, welchen Witterungsverhältnissen das Dach widerstehen muss und welche Materialien vorhanden sind.

Bei uns im Ländle meist mit Tonziegeln eingedeckt

Bei uns im Ländle sind die Steildächer meist mit Tonziegeln eingedeckt. Schließlich gibt es in der Region Tonvorkommen in ausgezeichneter Qualität.

Tonziegel sind vor allem regensicher, witterungs- und farbbeständig.

Schutz gegen Witterungseinflüsse

Das Steildach bietet schon aufgrund seiner Neigung idealen Schutz gegen Witterungseinflüsse wie Sturm oder Hagel. Der Neigungswinkel bricht die Kraft des Sturms, so dass die windabgewandte Seite von vornherein geschützt ist.

Langlebiges Steildach

Der Hauptunterschied zum Flachdach ist die Tragekonstruktion. Sparren und Lattung werden auf dem Dachstuhl aufgebracht. Diese Konstruktion ist die Basis für eine effiziente Dämmung. Bei der Aufsparrendämmung ist das Dach sogar schon mit der sogenannten „Behelfsbelegung“ geschützt, sollten bei Hagel oder Sturm tatsächlich ein paar Ziegel zu Bruch gehen.

Das Steildach ist langlebig. Es hält in der Regel mehrere Jahrzehnte, ohne dass Reparaturen nötig sind.