07022 212299 oder 07022 21648-0 kontakt@seyfried-wiedemann.de
Unechte schwarze Katze auf Dachgiebel

Bauflaschnerei

Bei uns in der Region ist es der Bauflaschner, Flaschner oder Blechner, der für Metallarbeiten am Bau zuständig ist. In anderen Gegenden heißt er Klempner, Spengler oder Metalldecker.

Bauflaschner, Flaschner oder Blechner

Sie alle sind die Handwerker, die mit Kupfer und Zink, aber auch anderen metallischen Materialien arbeiten, die am Bau verwendet werden.

Fallrohre und Dachrinnen sorgen dafür, dass Regenwasser abgeleitet werden kann. Damit das funktioniert, sind die Arbeiten des Bauflaschners nötig. Auch die Abschlüsse am Dach, an Ortgang, First oder Kamin und Dachgauben-Verkleidungen sind meistens aus Kupfer oder Zink.

Fallrohre und Dachrinnen vom Bauflaschner

Sonne und Regen, Hagel Wind oder sogar Sturm können der Unterkonstruktion ganz schön zusetzen. Das Blech wird eingesetzt, um Übergänge und Abschlüsse zu schützen.

Der Bauflaschner ist der Fachmann, der Abschlussbleche, Dachrinnen, Fallrohre und Verkleidungen an Dach und Fassade setzt.

Oxidationsschicht bietet zusätzlichen Schutz

Die Oxidationsschickt, die sich im Laufe der Zeit an den Kupferverkleidungen bildet, bietet zusätzlichen Schutz für alle Teile, die am Bau besonders beansprucht werden.

Die Alternative zum Kupfer ist Zink. Das lässt sich gut verarbeiten. Der Bauflaschner verwendet dieses Material allerdings nur im Außenbereich.

Zink für den Außenbereich

Das Material der fürs Dach benötigten Zubehörteile wie Dachrinnen, Mauerkrone oder Fallrohre wird aus gewalztem Kupfer- oder Zinkblech in Tafel- oder Bänderform hergestellt.

Manchmal wird das Blech auch zum Decken der Dächer verwendet. Längst sind es nicht nur Garagen-, Lager- oder Industriedächer, die so gedeckt werden.

Dächer aus Kupfer, Zink oder Aluminium

Auch hier arbeitet der Bauflaschner mit. Ein Dach aus Kupfer, Zink oder Aluminium hat eine lange Lebensdauer und ist praktisch wartungsfrei.