07022 212299 oder 07022 21648-0 kontakt@seyfried-wiedemann.de
Kran mit Ladung

Kran

Dachdecker wollen und müssen in der Regel hoch hinaus. Sie sind es gewohnt, in großer Höhe zu arbeiten. Immer gesichert mit Seil, Gurt, Gerüst, Netzen, Steighaken und allem, was die Situation erfordert.

Arbeiten in großer Höhe

Damit das Material dort ankommt, wo es gebraucht wird, setzt der Dachdecker in der Regel einen Schrägaufzug ein, um Dachziegel und Dachsteine nach oben zu schaffen. Doch ab 16 Metern Höhe reicht der Schrägaufzug nicht mehr aus.

Der Kran macht dann das Arbeiten in großer Höhe sehr viel einfacher und sicherer. Vom Mannkorb aus sind die Arbeiten an Dach, Regenrinne oder Fassade sogar an mehrgeschossigen Gebäuden leicht auszuführen. Auch das Material kommt mit dem Kran sehr viel einfacher aufs Dach. Manche Dinge sind zu schwer oder zu sperrig, um sie durchs Treppenhaus oder über das Gerüst nach oben zu bekommen.

Mit dem Kran geht’s weiter nach oben

Mit dem Kran kommt das Material unkompliziert dort hin, wo es gebraucht wird.

Der Kran wird eingesetzt, um eine Gaube zu bauen, das Dach neu einzudecken, bei Reparaturen und Sanierungsarbeiten auf dem Dach oder um die Dämmung zu erneuern.

Nachweise zum Führen eines Krans erforderlich

Wer einen Kran führen will, muss nachweisen, dass er es kann. Dafür muss er einmal pro Jahr an einer Schulung teilnehmen, körperlich und geistig fit sein und alle Vorschriften und Sicherheitsvorkehrungen kennen.

Mit dem Kran im öffentlichen Verkehrsraum

Bevor der Kran eingesetzt werden kann, sind ein paar Vorbereitungen erforderlich, zumindest, wenn er im öffentlichen Verkehrsraum eingesetzt werden soll. Hier müssen Genehmigungen eingeholt und gegebenenfalls Absperrbalken aufgestellt werden.

Unser Tipp:
Gerne verleihen wir unseren Kran, wann immer Sie etwas in die Höhe transportieren müssen. Gerne stellen wir dazu auch den Mann zur Verfügung, der über die nötigen Nachweise verfügt, einen Kran führen zu dürfen.

Sprechen Sie uns an.